Zug 3

Zugvorstand

Zugführer
Feldwebel
Frank Hunke

stellv. Zugführer
Leutnant
Andreas Hömberg

Schriftführer
Unteroffizier
Mirko Hanigk
Feldwebel
Tim Kesselmeier

Kassierer
Fekdwebel
Sven Rampsel

Gruppenführer

Gruppe 26 Schütze Florian Apelmeier
Gruppe 27 Unteroffizier Axel Meyer
Gruppe 28 Unteroffizier Florian Vonderheide
Gruppe 29 Unteroffizier Fabian Fortmeier
Gruppe 30 Unteroffizier Ferdinand Reineke
Gruppe 31 Unteroffizier Simon Tölle
Gruppe 32 Unteroffizier Marcus Friedrich
Gruppe 33 Unteroffizier Mirko Hanigk

Aktivitäten im aktuellen Schützenjahr

Zug 3 unter neuer Führung.

Im Rahmen einer Zugversammlung, die mit Spannung erwartet wurde, konnte Zugführer Werner Pfeil die Mitglieder und eine Abordnung des Kompanievorstandes pünktlich im Schießraum des Schützen- Bürgerhauses begrüßen.

Nach der Totenehrung, in der man der 3 verstorbenen Schützen des Zuges gedachte, lud der Zugvorstand zum Imbiss ein. Zuvor aber richtete der scheidende Zugführer einen dringenden Appell an die Mitglieder, die Zeit zu nutzen, um aus den Reihen einen neuen Zugvorstand zu verifizieren.

Der Imbiss, es gab Schnitzel im Brötchen, wurde wie in den Jahren zuvor von Oberstleutnant Ingo Buschmeier geliefert und schmeckte gewohnt gut.

Es folgte der Tätigkeitsbericht, vorgetragen durch den Schriftführer Marcel Renneke, der aufgrund der Pandemie kurz ausfiel und mit Beiträgen zur Entwicklung der Mitgliederzahlen, der Altersstruktur und zum Stand der Datenerfassung, die mit 73% sehr gut zu bewerten ist, endete.

Im Rahmen des letzten Beitrags, Ehrungen, verlieh Zugführer Werner Pfeil an Martin Odparlik den Jubiläums Orden für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Bruderschaft. Weitere Jubiläumsorden werden in den kommenden Tagen überreicht.

Auch der Kassenbericht fiel aufgrund weniger Geldbewegungen kurz aus, so dass Kassierer Sven Rampsel das Wort an die Kassenprüfer Max Stamm und Frank Hunke erteilte, damit sie ihren Bericht abgeben konnten.

Frank Hunke bescheinigte der Kassenführung eine fehlerlose Arbeit und stellte den Antrag, den Zugvorstand zu entlasten, dem einstimmig stattgegeben wurde.

Um den Gesprächen um die Nachfolge des Zugvorstandes voranzutreiben, wurde eine Zigarettenpausen eingelegt, bis der kommissarische Kompaniechef Ralf Meiwes, zu einem Wahlgang des Zugführers aufrief. Vergeblich, denn niemand wollte sich zur Wahl stellen.

In einer angeregten, zum Teil hitzigen Diskussion mit den Vertretern der Kompanie, wurden Missstände in der Struktur, der Aufgaben und in allgemeinen Dingen aufgezeigt und diskutiert, bis der Spieß, Bernhard Weber, darum bat, dass es nur in einem Miteinander gehen wird.

Weitere Zigarettenpausen waren nötig, bis sich ein Ergebnis abzeichnete und die Wahl vollzogen werden konnte.

Um 21:50 Uhr wurde Frank Hunke einstimmig zum neuen Zugführer gewählt. Unterstützt wird er durch den alten und neuen Stellvertreter Andreas Hömberg, Kassierer Sven Rampsel und den neu einberufenen Schriftführern Mirko Hanigk und Tim Kesselmeier.

Im Rahmen der Diskussionen im Vorfeld der Wahl wurde festgelegt, dass der Zugvorstand durch ein Kompetenzteam in allen Belangen unterstützt wird. Hierzu gehören die ehemaligen Zugführer Rudi Hunke, Lothar Tölle, Günther Schalkowsi, Werner Pfeil, Werner Thor, Michael Kesselmeier und weitere verdiente Mitglieder. Wer sich um welche der vielfältigen Aufgaben wie, Senioren, Beerdigungen, Homepage, Zugveranstaltungen kümmern soll, wird bei der nächsten Gruppenführer-, Zbv-Versammlung besprochen.

Tim Kesselmeier, der seine Gruppe aufgrund der Berufung in den Zugvorstand abgeben wird, fand in Florian Apelmeier noch am selben Abend einen Nachfolger, der von der Versammlung gewählt wurde. Für Mirko Hanigks Gruppe, soll in Kürze ein neuer Gruppenführer gewählt werden.

Im Jahr 2022 wird die Kasse durch die beiden gewählten Schützen Florian Apelmeier und Michele Arp geprüft.

Unter dem Punkt Verschiedenes wurde eine Hutsammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. durchgeführt. Diese war auf Entscheidung des alten Zugführers und den steigenden Inzidenzzahlen nicht als Haus zu Haus Sammlung durch die Gruppenführer durchgeführt worden. Hierbei konnte ein Ergebnis von 179,50 € erzielt und an die Kompanie übergeben werden.

Feldwebel Sebastian Lienen gab ein Königsversprechen, wenn sich die Struktur des neuen Zuges auch im Bereich der Kompanie durchsetzt, bevor sich der kommissarische Kompaniechef Ralf Meiwes für das Engagement des Zuges bedankte, doch noch einen Vorstand berufen zu können.

Um 22:50 Uhr beendete der neue Zugführer Frank Hunke die Versammlung und bat alle Schützen an die Theke, um den Abend bei netten Gesprächen ausklingen zu lassen.

Bericht Werner Pfeil

Kommentar: Ich denke, es war trotz allem ein erfolgreicher Abend für den Zug 3, der nun demnächst in neuer Struktur breit aufgestellt ist. Darüber hinaus haben wir wieder einen Zug Hunke, der alten Tradition treu, in eine neue, richtungsweisende Zukunft blicken kann.

.

Versammlung der Unteroffiziere und ZBv Schützen des Zuges 3 am Freitag 17.09.2021

Zur Versammlung war der Teilnehmerkreis vom Schriftführer fristgerecht geladen worden und 19 Teilnehmer, bei 5 entschuldigt fehlenden, folgten. Beeindruckt von der hohen Beteiligung, eröffnete Zugführer Werner Pfeil pünktlich um 19:00 Uhr die Versammlung mit der Begrüßung. Insbesondre begrüßte er die zwei anwesenden Ehrenzugführer Rudi Hunke und Günter Schalkowski. Lothar Tölle und Rudi Rauen fehlten aus gesundheitlichen bzw. beruflichen Gründen, hatten aber der Versammlung im Vorfeld einen guten Verlauf gewünscht.

Positiv wurde das Engagement von Marcel Renneke und Sven Rampsel hervorgehoben, die sich akribisch um die Datenerfassung aller Mitglieder des Zuges 3 gekümmert haben, so dass nur noch wenige Schützen des Zuges, schriftlich benachrichtigt werden müssen. Nur noch wenige fehlen auf der Liste, die aber in den kommenden Tagen hinzugefügt werden sollen.

Stellvertretend für die vielen Jubilare, die in den nächsten Tagen oder zur Zugversammlung den fälligen Orden für die langjährige Mitgliedschaft in der St. Hubertus Schützenbruderschaft e.V. erhalten werden, wurden Michael Kesselmeier und Stanislaw Korona ausgezeichnet.

Im weiteren Verlauf wurde über die schwache Beteiligung des Zuges bei der Generalversammlung des Bataillons und der Open-Air Veranstaltung der Kompanie berichtet und es wurde auf die Problematik hingewiesen, die gerade ältere Schützen mit „Großveranstaltungen“ haben. Darüber hinaus sind die vielen Veranstaltungen rund um das 90 jährige Bestehen der freiwilligen Feuerwehr, zu der eine Vielzahl Zug 3 Schützen eingebunden worden sind, Grund für die schwache Beteiligung der Kompanie- Bataillonsvorhaben.

Eine Aussage; „Ich habe zwei Jahre ohne Schützen gut leben können, mir fehlte nichts und warum sollte ich jetzt noch Interesse haben“, wurde diskutiert.

In einer Rückschau, wurden die Vorhaben angesprochen, die der Pandemie zum Opfer gefallen sind.

Schlauchbootfahrt auf der Weser von Großenwieden nach Rinteln mit Stadtführung und Ausklang im Biergarten und das Zugfest

Dann wurde das Thema Wahl eines neuen Zugvorstands besprochen.

Das eindeutige Votum der Versammlung, einen Strukturwandel herbeizuführen, wird der Zugführer zum Anlass nehmen, um die Kompanieführung zu informieren, damit Alternativen am Tag der Wahl zum Tragen kommen können. Das Schriftstück soll von Wilfried Lappe, der über eine Menge Vereinserfahrung verfügt, quergelesen werden. Mehr Informationen dazu im Rahmen der Zugversammlung.

Unter dem TOP Verschiedenes, kamen Wilfried Lappe zum Umbau Pfarrheim und Frank Hunke zum Thema Bürgerentscheid Schwimmbad Ja / Nein zu Wort. Hier ist es dem Bürger möglich, seiner Meinung eine Stimmung zu geben.

Nachdem der Zugführer auf die kommenden Vorhaben gemäß Terminkalender einging, lud Wilfried Lappe zu einer Veranstaltung ein, bei der der Umbau Pfarrheim, der von Sommer 2022 bis Sommer 2023 stattfinden soll, bei der Kolping Familie am Samstag, den 09.10.2021 um 15:00 Uhr im Pfarrheim vorgestellt werden soll.

Sebastian Lienen wies auf den Tag der offenen Tür der freiwilligen Feuerwehr Hövelhof zum 90 jährigen Bestehen hin. Siehe Plakat.

Um 20:30 Uhr wurde die Veranstaltung durch den Zugführer beendet. Die Rechnung für Getränke, wurden von Spenden beglichen.

Infos Zug 3

Restliche Termine im Schützenjahr.

Fr. 19.11. Zugversammlung Zug 3 SuB

Sa. 20.11. Bezirksverbandstag in Sudhagen (abgesagt)

Fr. 26.11. Zugversammlung Zug 5 Pfarrheim

Dezember

Fr. 03.12. Zugversammlung Zug 4 SuB

Sa. 04.12. Jahreshauptversammlung der Jungschützenabteilung

Januar 2022

Sa. 08.01. JHV 2022 Dorfkompanie SuB

Chronik

Vorstand

2021-Heute

Zugführer: Frank Hunke (seit 2021)

Stellv: Andreas Hömberg (seit 20216)

Kassierer: Sven Rampsel (seit 2017)

Schriftführer: Mirco Hanigk, Tim Kesselmeier (seit 2021)

2019 - Heute
Zugführer: Werner Pfeil (seit 2019 - 2021 )
Stellv. : Andreas Hömberg (seit 2016 - )
Kassierer: Sven Rampsel (seit 2017 - )
Schriftführer: Marcel Renneke (seit 2019 - 2021)

2016 - 2018
Zugführer: Günter Schalkowski (seit 2016 -2018)
Stellv. : Andreas Hömberg (seit 2016 - )
Kassierer: Frank Hunke (2010-2016)
Sven Rampsel (seit 2017 - )
Schriftführer: Sebastian Lienen (seit 2016 -2018 )

2013 - 2015
Zugführer: Lothar Tölle (2010 - 2015)
Stellv.: Detlef Ellerbrock (2010 - 2015)
Kassierer: Frank Hunke (seit 2010 - )
Schriftführer: Thorsten Königs (2013 - 2015)

2010 - 2012
Zugführer: Lothar Tölle (seit 2010 - )
Stellv. : Detlef Ellerbrock (seit 2010 - )
Kassierer: Frank Hunke (seit 2010 - )
Schriftführer: Andreas Hömberg (2001 -2012)

2004 - 2009
Zugführer: Rudi Rauen (2003 -2009)
Stellv. : Lothar Tölle (1996 - 2009)
Kassierer: Burghard Mütherig (1998 - 2006)
Michael Horenkamp (2006 - 2009)
Schriftführer: Andreas Hömberg (seit 2001 - )

1997 - 2004
Zugführer: Rudi Hunke (1997 - 2003 )
Stellv. : Lothar Tölle (1997 - 2009 )
Kassierer: Lothar Tölle (1985 - 1997)
- Burghard Mütherig (seit 1998 - 2006)
Schriftführer: Eduard Jüde (1973 - 2000)
- Andreas Hömberg (seit 2001 - )

1988 - 1996
Zugführer: Dieter Dohmann (1988 -1996)
Stellv. : Rudi Hunke (1989 - 1996)
Kassierer: Lothar Tölle (1985 - 1997)
Schriftführer: Eduard Jüde (1973 - 2000)

1973-1988
Zugführer: Josef Hunke (1973 - 1988)
Stellv. : Georg Vonderheide (1965 - 1976)
- Heinrich Bolbrock (1977 - 1982)
- Ferdinand Schütte (1983 - 1985)
- Dieter Dohmann (1986 - 1988)
Kassierer: Heinrich Bollbrock (1974 - 1984)
- Lothar Tölle (1985 - 1997)
Schriftführer: Eduard Jüde (1973 - 2000)

1950-1973
Zugführer: Ferdinand Reineke (1959 - 1973)
Stellv. : Josef Beatrix (1959 - 1964)
- Georg Vonderheide (1965 - 1976)

Würdenträger

Könige
2003 Rudi Rauen
1990 Rudi Hunke
1956 Ferdinand Reineke

Prinzen
1997 Apfel Rudi Rauen
1993 Apfel Martin Odparlik
1975 Zepter Rudi Hunke
1957 Krone Josef Hunke
1949 Apfel Heinrich Kersting

Wie alles begann

Die Gründung des Zuges als Zug 3 geht auf das Jahr 1959 zurück. Aufgrund verschiedenster Faktoren, u. a. des Einwohnerzuwachses in der Gemeinde Hövelhof und der damit verbundenen Bebauung der Jägerkreuzsiedlung, fand im Jahr 1977 eine Neueinteilung der Züge statt, wodurch der Zug 4 in den Zug 3 umbenannt und das Gebiet des Zuges 3 auf den Großraum Jägerkreuzsiedlung festgelegt wurde

Zu den Aktivitäten des Zuges gehört der Altaraufbau zum Fronleichnamsfest, der Schießsport, das Zugfest und das Kutsche kränzen, wenn im Zug 1 ein Würdenträger vorhanden ist.

Zusätzlich zu der schon seit Jahren intensiven Seniorenbetreuung findet seit 1997 ein Seniorentag für die Witwen und über 70- jährigen Senioren des Zuges 3 statt. Diese Veranstaltung bietet den SeniorInnen immer eine gute Gelegenheit zum gemeinsamen Gedankenaustausch.

Der Zug III feierte 1973 als erster Zug der Dorfkompanie unter der Führung von Zugführer Ferdinand Reineke ein Zugfest in der Schützenhalle. Diese alte Tradition wird bis heute in ununterbrochener Reihenfolge beibehalten und so wird seit über 25 Jahren am ersten Samstag im September das Zugfest gefeiert.